16.11.2017

Eine XXXlohnende Intervention

Im jüngsten TV-Spot der Möbelhauskette XXXLutz mit dem Titel „Das sind die 10 Gebote des XXXLutz“ wird „Oma Putz“ mit dem Satz gedroht: „Spar dir den Kommentar, sonst kommst du ins Heim.“

Ja, Sie haben richtig gelesen. Mit diesem misslungenen Zitat wollte der Möbelriese auf Kosten von uns Seniorinnen und Senioren seinen Gewinn erhöhen. Eine unbedachte Aktion auf dem Rücken der älteren Generation!

 

In einem Brief an die Geschäftsleitung der XXXLutz KG habe ich auf diese Entgleisung hingewiesen und sowohl den sofortigen Stopp des Werbespots als auch eine adäquate Entschuldigung bei allen Senioreninnen und Senioren gefordert.

Umgehend informierte mich die Geschäftsführung des Unternehmens von der Änderung des Werbespots: Der „Heim“-Sager von „Oma Putz“ ist jetzt weg. Auch entschuldigte sich XXXLutz bei allen Seniorinnen und Senioren, deren Gefühle der Werbespot verletzt habe. Es sei „keines Falles Absicht“ gewesen, „älteren Menschen näher zu treten oder sie zu beleidigen“.

 

Die XXXLutz-Möbelhausgruppe hat schnell reagiert. Das ist wichtig und richtig! Der Spot wurde geändert und eine Entschuldigung wurde ausgesprochen.

Es ist ein gutes Beispiel dafür: Wir Seniorinnen und Senioren wissen uns zu wehren.

 

Dies wollte ich Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, hiermit mitteilen.