03.04.2017

Korosec zu Arbeitslosigkeit bei Älteren: „Eiszeit statt Frühling“

Seniorenbund kritisiert unverändert hohe Arbeitslosenquote bei 50+

 „Trotz des erfreulichen Sinkens der allgemeinen Arbeitslosenzahl bleibt die Quote bei den älteren Menschen mit 10,1 Prozent auf unverändert hohem Niveau. Die Schuld daran trägt Sozialminister Alois Stöger, der das Problem einfach nicht in den Griff bekommt“, gibt Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, angesichts der heute veröffentlichten Arbeitslosenzahlen für März 2017 bekannt. Gegenüber 2016 ist die Zahl der arbeitslosen Personen über 50 Jahre um fünf Prozent gestiegen. „Fast jeder dritte Arbeitslose ist über 50 Jahre alt“, zeigt sich Korosec betroffen. 

Von einem „Frühling am Arbeitsmarkt“, wie ihn Stöger der Öffentlichkeit zu verkaufen versuche, könne für die quantitativ wachsende Gruppe der 50+ keine Rede sein. „Ich nenne es Eiszeit“, so Korosec. Die ältere Generation gerate auf dem Arbeitsmarkt zunehmend ins Hintertreffen. 

„Wenn ich die Eiszeit bringe, sie aber gleichzeitig als Frühling bezeichne, dann muss ich das den Menschen erklären“, so die Aufforderung Korosecs an Stöger.